Banner left   Banner center   Banner right

Germanenglish Home · News · Diary · Screenshots · Documentation (Wiki) · Downloads · Guestbook · Forum

Home · Benutzer registrieren · Suchen · Statistik · FAQ · Benutzerliste

Zur Zeit online: keiner ausser dir

 X-Force - Fight For Destiny - Forum —› Standard - Spielsatz —› Feedback zu GalWars: Ersteindrücke

Autor Mitteilung
verfasst am: 19.08.2009, 17:42
Registrierdatum: 18.08.2009, 23:37

 Beiträge: 5
Hiho!

Bekanntlich sind Ersteindrücke prägend und vielleicht ist es interessant, was einem X-Force Neuling aber X-Com, UFO, etc. Veteran so auffällt.

Ich sollte dazu sagen, dass ich in GalWars noch am Anfang bin (2 Wochen gespielt), ich spiele auf normal. Evtl. sind deswegen einige der geschilderten Ersteindrücke schlichtweg falsch, da sie sich später im Spiel klären.

> schöner Beginn mit der Beschreibung, dem Briefing, dem Hinweis zur Ufopädie und dem stimmigen Übergeben der Ingame-Basics. Gut gelöst, ich mag den historischen Abriss der Schlacht der Nationen!

> Dankbar: ein funktionaler Stützpunkt, ausgerüstete Schiffe und Soldaten, kein "30 Min Raumbasteln" bevor man mal den Zeitschieber betätigen kann (vorausgesetzt man hat 1x die Ufopädie schon gelesen und weiß, was da steht)

> Luftkampfmissionen: interessanter als im X-Force-Spielsatz, da fordernder und (entgegen der Beschreibung) zumindest anfangs auf "normal" gut zu handlen. Man muss mit mehreren Jägern angreifen, sich zurückziehen, auch bisschen taktieren, v.a. bei den Irrlichtern, die einem die Munition gerade nur so rauslocken.

Überhaupt: Lob für den Scoutkern und seine Abwehrwaffe (die Irrlichter). Finde ich eine tolle Idee (nachdem ich das Skript beim Weltenzerstörer schon gesehen habe, und es da overpowered war). So macht es Spaß (und auch ingame Sinn für die Aliens, da diese Scoutschiffe deswegen mir echt entkommen). Stimmig.

> Bodenkampf: Ich habe bisher in nur 8 Einsätzen ein paar neue Karten entdeckt (v.a. Baum-Wildnis), ansonsten wie im Standardspielsatz und damit solide gut.


Kritik:

> Tiere als Feinde: "wilde Bären" klingt wie ein ausgewürfelter Gegner aus einem uralten Rollenspiel als Zufallsbegegnung. Ich bin sicher, es gibt einen Ingame-Grund, warum diese Tiere einen angreifen (denn das würden sie normal kaum), aber irgendwie finde ich Tiere deplaziert.

Sie würden mir besser gefallen, wenn sie im Wald wären und weglaufen würden, man sie jagen könnte, bestimmte Aliens sie töten wollen (weil sie alles Leben töten wollen) und man sie retten könnte (wie in UFO die Stadtbevölkerung), etc.

Außerdem sind wilde Bären in N-Afrika eher... *g* und euer Grafikdesigner wird sich freuen, wenn sie neben Braunbären (nördl. Wälder) auch Eisbären (N-Pol), Löwen (Steppe), etc designen müssen. ;)


Beliebigkeit und daraus folgende mangelnde Identifikation mit den Aliens:

Das ist eigentlich mein Hauptkritikpunkt: Ein Alien-Spiel braucht einen "griffigen" Gegner, mit dem man sich identifizieren kann. Der alte Spielsatz hat das, UFO - EU, Terror from the Deep hatten das...

In GalWars hat der Gegner kein Gesicht, da in den ersten 2 Wochen bereits eine Unmenge verschiedener, bunt gewürfelter Aliens auftauchen.

Normal hat man eben 1 Typ erforscht, seine Waffen gesichtet, sich auf ihn eingestellt, war ihm dann überlegen und dann kam irgendwann was anderes mit einem größeren, fieseren Schiff.

Hier habe ich gerade 6 verschiedene Spezies und in einem Riesenhaufen eine Liste mit Forschungssachen, die ich keiner der Spezies mehr zuordnen kann. Die Alienbedrohung wird zum "Brei", da gibt es Kristallgeschossen, hier Giftnadeln, hier implantierte Waffen... aber was gehört zu welchem Monster?

Für mich bleiben die GalWar Aliens nach den ersten beiden Wochen gesichtslos, ich kann mich mit der Bedrohung bisher nicht identifizieren und - ich habe da länger drüber nachgedacht - es liegt daran, dass die Menge verschiedener Aliens, die ich einfach eines wie das andere wegschieße, irgendwie konzeptlos und willkürlich wirkt.

Außerdem, rein subjektiv: Eine Alienart, die der "Haupt-Identifikationsgegner" sein soll, muss für mich zumindest annähernd humanoid aussehen. Scheiben eignen sich super als "verlängerte Arme" dieser humanoiden Aliens (Aber vielleicht ist das ja in GalWars auch so und ich bin nur noch nicht so weit) ;) Im Sinne einer besseren ID mit dem Gegner würde ich auf den eigentlichen Feind ganz an den Anfang stellen.

So. ;) Sorry, wenn der letzte Punkt jetzt kritisch ist (ich weiß, es ist ein Fanprojekt), aber er fällt mir ganz massiv auf und vielleicht ist dieses Feedback ja hilfreich. =)

Danke für euer Engagement.

Andreas
verfasst am: 19.08.2009, 18:27
Registrierdatum: 08.03.2006, 17:49

 Beiträge: 247
Sers Andreas, der Gal War ist ja noch nicht fertig. Es fehlen noch Skripte, Aliens, Raumschiffe, Waffen usw. usf. die erst nach und nach eingegeben werden müssen.

Die Eingaben werden nach und nach gemacht, da man sich die restlichen Aliens und was dazugehört auch erst ausdenken muss. Ausserdem wird der Spielsatz immer den Versionen (jetzt z.B. 915 Beta) angepasst, da er der Standartspielsatz ist.

Positive Kritik wird dennoch zur Kentniss genommen.

Der Fehler mit der Waffen- und Panzerungszuordnung sollte eigentlich behoben sein. Da gibt es jedoch schon ein Mantistiket zu.
Wenn der Fehler jedoch immer noch da ist müssen der / die Programmierer nochmal schauen ob es am Hauptprogramm oder am Spielsatz liegt.
verfasst am: 19.08.2009, 18:45
Registrierdatum: 11.06.2009, 18:38

 Beiträge: 84
Zitat: Schmusehase
Für mich bleiben die GalWar Aliens nach den ersten beiden Wochen gesichtslos, ich kann mich mit der Bedrohung bisher nicht identifizieren und - ich habe da länger drüber nachgedacht - es liegt daran, dass die Menge verschiedener Aliens, die ich einfach eines wie das andere wegschieße, irgendwie konzeptlos und willkürlich wirkt.

Also ich finde, im späteren Spielverlauf sind die Rassen doch sehr unterschiedlich zu bekämpfen, am Anfang gibt es halt nur das "Basis-Alien" jeder Rasse


Zitat: Schmusehase
Scheiben eignen sich super als "verlängerte Arme" dieser humanoiden Aliens (Aber vielleicht ist das ja in GalWars auch so und ich bin nur noch nicht so weit) ;)

ja, das ist so, Xeltaan haben auch biologische Wesen, die Scheiben sind nur zum aufklären.


Zitat: ChrisP
Positive Kritik wird dennoch zur Kentniss genommen.

Ähem, wo wären wir denn hier, wenn nur positive Kritik beachtet wird ^^
verfasst am: 19.08.2009, 19:20
Admin, Spielsatz GalWar

Registrierdatum: 31.08.2005, 21:51

 Beiträge: 5595
Zitat: ChrisP
Der Fehler mit der Waffen- und Panzerungszuordnung sollte eigentlich behoben sein.

In der nächsten Version wird es das auch sein - die Umstellungen zur 915 sind halt noch nicht abgeschlossen.
Zitat: Schmusehase
> Tiere als Feinde: "wilde Bären" klingt wie ein ausgewürfelter Gegner aus einem uralten Rollenspiel als Zufallsbegegnung. Ich bin sicher, es gibt einen Ingame-Grund, warum diese Tiere einen angreifen (denn das würden sie normal kaum), aber irgendwie finde ich Tiere deplaziert.

Erst einmal hatten die Bären den Zweck, bestimmte neue Möglichkeiten im Spiel vorzuführen - ob sie wieder entfernt werden oder ob sie eigene Skripte erhalten und ingame verknüpft werden ist noch offen.
Denn neben der (komplexen) Story hat der GalWar auch die Aufgabe, die Möglichkeiten des XSkript zu zeigen - früher war es der einzige Spielsatz der das in größerem Umfang getan hat, und das jetzt immer mehr Skripte in anderen Spielsätzen auftauchen liegt auch an der Vorarbeit des GalWar.

Zitat: Schmusehase
Das ist eigentlich mein Hauptkritikpunkt: Ein Alien-Spiel braucht einen "griffigen" Gegner, mit dem man sich identifizieren kann. Der alte Spielsatz hat das, UFO - EU, Terror from the Deep hatten das...

In GalWars hat der Gegner kein Gesicht, da in den ersten 2 Wochen bereits eine Unmenge verschiedener, bunt gewürfelter Aliens auftauchen.

Der GalWar benutzt ein etwas anderes Konzept, und es hat durchaus seinen Sinn das es am Ende insgesamt 10 verschiedene "Kriegerrassen" mit unterschiedlichen Aliens geben wird. Momentan wird das zu einem "Einheitsbrei", weil noch viel zu viele Besonderheiten fehlen und ich mit den passenden Skripten nicht hinterher komme - aber das wird sich noch ändern.

Und ja, den "Hauptgegner" wird es auch geben - auch wenn es da noch ein paar ganz böse Überraschungen geben wird, bevor man erkennen kann was der Hauptgegner ist...

Zitat: Schmusehase
Eine Alienart, die der "Haupt-Identifikationsgegner" sein soll, muss für mich zumindest annähernd humanoid aussehen.

Nö, der Meinung bin ich nicht - im Gegenteil sind die verschiedenen Rassen des GalWar mit Absicht auf ganz unterschiedlichen Konzepten beschrieben, eben um sie fremdartig wirken zu lassen.
Ganz abgesehen davon sind 99% der bisher eingegebenen Aliens die "Kunstwesen" der verschiedenen Rassen, abgesehen von den Xeltaan-Wächtern in deren Basis (und den ganz seltenen Xeltaan-Kadetten, die aber noch die falsche Animation haben) ist einem noch keine der anderen Rassen begegnet.
verfasst am: 20.08.2009, 00:35
Programmierer, allgemeines

Registrierdatum: 06.06.2004, 17:19

 Beiträge: 3186
Imho ist das "Einheitsbreiproblem" hauptsächlich ein Grafikproblem. Ich vermute mal, dass man einen besseren Durchblick bekommt, sobald man die Aliens im Bodeneinsatz an Hand der Animation eindeutig zuordnen kann.

6 Rassen sind es übrigens nur auf höheren Schwierigkeitsgraden ;)
verfasst am: 23.08.2009, 14:45
Registrierdatum: 25.02.2009, 17:19

 Beiträge: 6
Ich hab da einen Kritik Punkt
Die Irrlichter sind auf meine Alte Basis losgegangen (Tag 11) und haben die eben so platt gemacht , was aber sonst nicht vorkam weil ich keine Irrlichter sonst hatte ( Spiel auf Mittel)
Und ich denke kaum das es so vorgesehen ist oder ?
verfasst am: 23.08.2009, 15:23
Admin, Spielsatz GalWar

Registrierdatum: 31.08.2005, 21:51

 Beiträge: 5595
Zitat: MisterxXx
Ich hab da einen Kritik Punkt
Die Irrlichter sind auf meine Alte Basis losgegangen (Tag 11) und haben die eben so platt gemacht , was aber sonst nicht vorkam weil ich keine Irrlichter sonst hatte ( Spiel auf Mittel)
Und ich denke kaum das es so vorgesehen ist oder ?

Ja und nein...
Das Skript für die Irrlichter arbeitet noch nicht wie geplant, aber unter bestimmten Umständen sollen die Irrlichter sehr wohl die Basis angreifen. Und zwar dann, wenn vorher die Basis das Eariol-UFO angegriffen hat - dann muss man halt seine Jäger nutzen, um alle Irrlichter über der Basis abschießen zu können, falls man noch keines der besseren Geschütze hat...
verfasst am: 26.08.2009, 23:14 · Edited by: MisterxXx
Registrierdatum: 25.02.2009, 17:19

 Beiträge: 6
Kleine Sache die wohl schonmal angesprochen wurde -
Ein UFO der Eriol hab ich abgeschossen 3. Monat 10. Tag(systemkern)
bin zum einsatz geflogen (7 Aliens)
Und es kommen folgende Aliens vor :
Eariol - Blitzlicht;
Xeltaan - Flugscheibe;;
Nekrilu - Geschützkugel;
Igleran - Drohne;
Triliir - Ketteneinheit;
2x Nekrilu - Gravpulsar.

Von 6 Rassen hab ich also 5 davon in einem einsatz bekommen... und der Gravpulsar sollte meiner meinung nach nicht in normalen einsätzen vorkomm (Richtig der annahme?)
verfasst am: 27.08.2009, 06:11
Admin, Spielsatz GalWar

Registrierdatum: 31.08.2005, 21:51

 Beiträge: 5595
ja, wurde schon gemeldet und ist schon behoben (siehe Mantis), nur ist die korrigierte Version noch nicht veröffentlicht.



Du musst dich registrieren um auf dieses Thema zu antworten.
Login :: » Name » Passwort

Ladezeit (sec.): 0.038 · Powered by miniBB 1.6 with parts of 1.7 © 2001-2003