Banner left   Banner center   Banner right

Germanenglish Home · News · Diary · Screenshots · Documentation (Wiki) · Downloads · Guestbook · Forum

Home · Benutzer registrieren · Suchen · Statistik · FAQ · Benutzerliste

Zur Zeit online: keiner ausser dir

 X-Force - Fight For Destiny - Forum —› Konzepte —› Flugzeugkonzept

Autor Mitteilung
verfasst am: 27.01.2009, 14:25
Registrierdatum: 08.11.2006, 06:23

 Beiträge: 430
Das in der PDF dargestellte Flugzeugkonzept habe ich mal überflogen.

Einigeds davon ist sicher brauchbar, anderes totaler Schwachsinn meiner Meinung nach.

Ich greife den Hintergedanken dort aber mal auf und spinne ihn auf "meine" Art und Weise weiter:

Systematik
Ein Flugzeug zu Bauen, besteht aus merheren Teilen
1. Planung - Man "entwirft" ein Flugzeug im Editor, wie man es gerne hätte (Edito siehe Später)
2. Erforschung - Danach wird dieses Flugzeug (oder auch Panzer) erforscht und je nach Komplexität fauert das länger oder weniger lang
3. Bau - Das objekt wird durch die Techniker und mittels entsprechender Objekte gebaut, eventuell müssen Einzelteile dafür extra gebaut oder erforscht werden.
4. Einsatz

1. Flugzeugwusnch auf Papier
Ein Fahrzeug (ob Panzer oder Flugzeug) bemnötigt folgende Komponenten (einige Begriffe er innern an BattleTech ich weiss)
1. Interne Struktur - Das "Gerüst" des Objektes. (Grundmaterial) (bestimmt die Anzahl an "Slots"
2. Energiequelle (Reaktor, wie so schön gesagt wurde) - Liefert Energie für das System (Wobei gegufckt werden muß, wieviel Energie benötigt wird!) (nimmt Slots weg)
3. Reaktor-Treibstoff (normale Reaktoren brauchen Treibstoff, als "Diesel" z.B., einige brauchen eventuell annähernd gar keinen (Nuklear), oder wenig (Fusion) (nimmt Slots weg)
4. Kontrollen - Jedes Objekt muss gesteuert werden. Je "besser" die Kontrollen, desto einfacher hat esder Pilot (nimmt Slots weg)
5. Antriebssystem - Muss angetrieben werden. Ein Antrieg "kann" ausgetauscht werden im begrenzten Rahmen. Der Antrieb bestimmt Geschwindigkeit (und Manövrierfähigkeit), sowie Eigenschaften, wie VTOL (nimmt Slots weg ;) )
6. Antriebstreibstoff (muss ich nicht erkären oder?, Ein Elektro-Propeller zieht mehr Energie, was wiederum in mehr Reaktortreibstoff braucht)
7. Sensoren - Tja, was für Sensoren das Teil hat
8. innere Panzerung (Die "Abdichtung" ob es ein Atmosphärenfglieger, U-Boot oder Raumschiff sein soll)
9. Panzerung - Spricht für sich oder?
10. Transportkapazität - Wieviel man allgemein transporieren soll (räumlich vor allem)
11. Zweck-Slots, welche "Kupplungen" Standardmäßig da sind, also wiedviele Erweiterungsoptionen

Erweiterungen:
- Schutzschildgenerator (das Teil bracuht sicher viel Energie, armer Reaktor hehe)
- Waffen / Munition
- Zusatzsensoren

Die Berechnungen für sowas mache ich jetzt noicht. Man braucht natürlich dafür so einiges, Zuerst mal mehrere Baumaterialien und Ausgansmaterialien, wie Panzerungsmaterial (je nach Design) und Treibstoffe.
Was für Werte sich dann ergeben, wie Panzerung, Geschwindigkeit, etc, ist eine andere Sache, ebenso wie Artung, Kosten und Reparatur.

Einige der Sachen kann man im Nachinein sicher einfach austauschen, vor allem Waffen, andere, schwer, aber machbar, wie Panzerung oder Antrieb. Aber eine Modifikation eines Systems ist immer schwer, braucht Zeit und hat immer Fehlerchancen zur Folge (Fragt mal, wie das bei Jägern so war hehe).
Also man kann modifizieren, aber ein Neudesign sollte manchmal schon sein, sonst komtm der Vogel schon von alleine aus dem Himmel ;)

Manb wird hier natürlich 3 Schwerpunkte haben:
1. Schneller Abfangjäger, der schnell und gut bewaffnet udn gepanzert ist.
2. Großes Transportflugzeug für Einsätze mit Hoher Ladekapazität für UFO-Bergung.
3. Scoutschiff, Mega-Sensoren und idealerweise superschnell, damit es sich verpissen kann hehe...

Ob oder wie man das Umsetzt, ist aber eine andere Sache.
Aber wenn man schon Schiffe "designen" kann, sollte man das als Entwurf machen und als Modifikation, wobei jede Modifikation eine kumulative Fehlerchance haben sollte...

Ober man kann nciht "selber" solche Entwürfe machen, die muss man erforschen, wenn cdie Techniker genug Einzelfoschungen gemacht haben, darf man nen neuen Jäger etc forschen.

Dieses "Bau"-Konzept kann auch für Aliens gelten, die natürlich ganz andere Materialien oder Techniken haben...

Ach ja, ein UFO bergen ist wichtig, da müssen größere Transporter her, vielleicht kann man zwischen "Sichern" (die Einsätze) und dem "Bergen" (Großer Transporter, der NACH dem Einsatz landet und das Teil mitnimmt), ja unterscheiden, dann wäre noch ein weiterer "Flugzeugtyp" interessant ;)


...DX
verfasst am: 27.01.2009, 15:19
Registrierdatum: 08.12.2008, 13:10

 Beiträge: 73
hast du dir mal das Datum angesehen?
es ist damit dasselbe wie mit den Soldaten.
Es ist total veraltet...
verfasst am: 27.01.2009, 15:40
Admin, Spielsatz GalWar

Registrierdatum: 31.08.2005, 21:51

 Beiträge: 5595
Es ist veraltet und es gibt im Forum auch schon neuere Diskussionen dazu, aber im Gegensatz zu dem Einheitenkonzept gibt es noch nichts bereits festgelegtes, deshalb habe ich das hier im Gegensatz zu dem Soldatenpost auch nicht geschlossen.
verfasst am: 27.01.2009, 15:47 · Edited by: DareliusXurax
Registrierdatum: 08.11.2006, 06:23

 Beiträge: 430
Naja, der Link war ja noch aktuell und was veraltet oder nicht ist, kan ich nicht riechen ;)
Betreffend der Soldaten ist das lustig, ist veraltet, aber wo ein neues Konzept ist, ist auch nicht bekannt ;)

...DX
verfasst am: 27.01.2009, 20:27
Admin, Spielsatz GalWar

Registrierdatum: 31.08.2005, 21:51

 Beiträge: 5595
Zitat: DareliusXurax
der Soldaten ist das lustig, ist veraltet, aber wo ein neues Konzept ist, ist auch nicht bekannt

Doch, habe ich doch geschrieben - es ist für die Spielsatzersteller verfügbar (und in dem entsprechenden Forum verlinkt). Es ist nicht für Spieler veröffentlicht oder zugänglich.

Dafür gibt es auch gute Gründe, das haben wir nicht bloß aus einer Laune heraus so gemacht. Es hat sich leider herausgestellt das bei allgemein öffentlicher Diskussion die Detailarbeit immer wieder aufgehalten wird, da ständig neue Leser Zwischenrufe posten und mit Ideen kommen die schon 10 Seiten vorher verworfen wurden, einfach weil nicht jeder alles durchliest.
Und bei der Wahl zwischen
A) jedesmal von vorne erklären und Zeit verlieren
B) den Neuling durch ein "Halt die Klappe" abzuschrecken
C) nur diejenigen lesen lassen, die Wissen worauf es bei einem Spielsatz ankommt
hat halt C gewonnen...
verfasst am: 27.01.2009, 21:59
Spielsatz Alliances

Registrierdatum: 14.07.2004, 14:47

 Beiträge: 1185
Und ich möchte anmerken, das besagtes Konzept deutlich flexibler und somit mMn besser ist als alle anderen Ideen, die zu dem Thema eingebracht wurden. Was natürlich nicht heißen soll, das eine noch bessere Idee nicht gerne angenommen werden würde ;-)
verfasst am: 28.01.2009, 09:12
Registrierdatum: 08.11.2006, 06:23

 Beiträge: 430
@sujin
Danke

@Rest
Naja, ich lass mich nciht davon abschrecken, daß ich vieles nicht weiß, ich schreib einfach und auch wenn einige Antworten aus meiner Sicht manchmal wie Hiebe in die Seite erscheinen, lass ich mich nicht abschrecken und belebe das Forum mit (hoffentlich auch mal guten) Kommentaren ;)

...DX
verfasst am: 28.01.2009, 19:12
Registrierdatum: 27.03.2007, 20:07

 Beiträge: 220
Zitat: DareliusXurax
Naja, ich lass mich nciht davon abschrecken, daß ich vieles nicht weiß, ich schreib einfach und auch wenn einige Antworten aus meiner Sicht manchmal wie Hiebe in die Seite erscheinen, lass ich mich nicht abschrecken und belebe das Forum mit (hoffentlich auch mal guten) Kommentaren ;)



Freut mich, von mir wirste keine Seitenhiebe bekommen *Keks rüberreicht* :)
verfasst am: 28.01.2009, 19:49
Registrierdatum: 08.11.2006, 06:23

 Beiträge: 430
Zitat: Markus
Freut mich, von mir wirste keine Seitenhiebe bekommen *Keks rüberreicht* :)



Danke *knabber*


...DX



Du musst dich registrieren um auf dieses Thema zu antworten.
Login :: » Name » Passwort

Ladezeit (sec.): 0.013 · Powered by miniBB 1.6 with parts of 1.7 © 2001-2003