Banner left   Banner center   Banner right

Germanenglish Home · News · Diary · Screenshots · Documentation (Wiki) · Downloads · Guestbook · Forum

Home · Benutzer registrieren · Suchen · Statistik · FAQ · Benutzerliste

Zur Zeit online: keiner ausser dir

 X-Force - Fight For Destiny - Forum —› Konzepte —› Konzept Allgemeines zu Soldaten

Seite: << [1] 2 [3] >>

Autor Mitteilung
verfasst am: 01.09.2004, 21:01
Registrierdatum: 19.07.2004, 10:59

 Beiträge: 757
Ja das ist bei der Armee genauso der Major sieht dan ob der Soldat gut ist oder ob er eine null ist auf dem Gebiet.

es sollte aber eine Kurze und lange Version geben.
verfasst am: 26.01.2005, 19:00
Registrierdatum: 18.01.2005, 17:42

 Beiträge: 5
Zu den Dienstgraden:

Ich finde das man das selsbt einstellen sollte...Mir persönlich würden Dienstränge nach Erfahrungspunkten gut gefallen...Wenn der Oberste meinetwegen ein Marschall wäre,darf es davon natürlich nur einen geben, und der zieht das mindest Erfahrungspunkte limit dann gleichzeitig nach oben(für die anderen Ränge meine ich).

Und wenn man das so einstellen könnte fände ichs auch gut wenn der Soldat sich verbessert (weil er mehr Erfahrung gewonnen hat und unter umständen auch motivierter geworden ist)und auf keinen fall verschlechtert.Ausserdem finde ich das wenn sich soldaten durch eine Beförderung verschlechtern können(sinn???),das sie sofort wieder Degradiert werden und viel weniger geld verdienen!Welches Militär braucht unmotivierte Soldaten die sich nach einer beförderung keine mühe mehr geben?

Ansonsten lass ich mich mal überraschen...
verfasst am: 10.02.2005, 17:49 · Edited by: nightelf_IX
Registrierdatum: 18.10.2004, 16:31

 Beiträge: 481
Was ich nicht verstehe ist, dass man Intelligenz nicht verbessern kann. Man kann doch ein Buch lesen oder sich irgendwie bilden. Übrigens: Der Lehrer von Albert Einstein hat zu dessen Schulzeit gesagt, dass er nicht mit Zahlen und Variablen umgehen könne.
Außerdem finde ich (vom Lesen her), dass da sehr viele Kosten für Soldaten entstehen. Und auch sehr viele Rollenspielelemente. Die werden hoffentlich gut gemanaget, da man sonst die Übersicht verlieren wird. Dass ein Soldat Urlaub will, weil sein Land infiltriert wurde... geht doch zu weit. Denkt mal an die Anfänger/Einsteiger. Die blicken dann gar nimmer durch.
verfasst am: 10.02.2005, 20:31
Registrierdatum: 30.12.2004, 15:39

 Beiträge: 114
bei so grossen sold des solldaten wie es MAX werden kann da wurde man in der realität den soldaten rausschmeißen und sich nen standart 0 8 15 soldat holen.
verfasst am: 11.02.2005, 13:34
Registrierdatum: 18.10.2004, 16:31

 Beiträge: 481
Nur so eine spontane Idee:

Wäre es nicht möglich, Armee-Soldaten für Zeitbegrenzte dienste anzuheuern?
verfasst am: 21.03.2005, 11:54
Registrierdatum: 21.03.2005, 09:50

 Beiträge: 150
Hi,
ich hatte schon etwas zu den Dienstgraden geschrieben: Dienstgrade
Die Dienstgrande sollten realistisch sein, weshalb ich mit dem Thread begonnen habe.

Hier die Liste nochmal ohne Begründung:
Rekrut

=Mannschaften=
Gefreiter - Nach einem Einsatz
Hauptgefreiter - Mit entsprechender Erfahrung

=Truppführer=
Unteroffizier - wenn 5 Mannschaften vorhanden sind
Feldwebel - Mit entsprechender Erfahrung

=Zugführer= (Offiziersbonus)
Hauptfeldwebel - wenn 3 Truppführer vorhanden sind (insg 15)
Leutnant - wenn 2 HFw vorhanden sind (insg 30)

=Kompaniechef= (Offiziersbonus * 2)
Hauptmann - wenn 3 Zugführer oder 2 Leutnante vorhanden sind (insg 45 - 60)

Kommandeur (wäre dann ja ein Oberst oder Major) - wenn 2 Hptm vorhanden sind (insg 90 - 120) (Offiziersbonus *4 + anderer Bonus?)


Bei der Beförderung sollten nur das millitärische Personal berücksichtigt werden, da es wenig Sinn hat viele Offiziere zu haben, ohne irgendwelche armen Schweine, die man herum kommandieren kann ;o). Spielerisch wäre dies auch sinnvoller, da eine größere Streitmacht attraktiver würde.

Ich finde es zudem attraktiv, die Dienstgrade mit Aufgaben (Truppführer) zu verknüpfen, dadurch gibts mehr Tiefe. Evtl. könnte man es spielerisch verknüpfen, indem man z.B. einen Zugführer benötigt, um mehr als 10 Soldaten auf dem Schlachtfeld zu führen. Die Dienstgrade könnten auch besondere Fähigkeiten mitbringen, die Verbesserte Taktiken ermöglichen.

Die Spezialisierungen könnten, doch auch spezielle Fertigkeiten mit sich bringen, z.B. führen von speziellen Waffen beim Tank, Tarnfähigkeit des Snipers, Sprint für den Späher.
verfasst am: 21.03.2005, 14:43
Registrierdatum: 30.12.2004, 15:39

 Beiträge: 114
das solte man in erwegung ziehen.
verfasst am: 21.03.2005, 15:56
Spielsatz Darkage

Registrierdatum: 01.03.2005, 13:47

 Beiträge: 1846
@ Soldatenfähigkeiten: 816
verfasst am: 22.03.2005, 17:03
Registrierdatum: 21.03.2005, 09:50

 Beiträge: 150
Hier ein Vorschlag

Medallien und Verdienstorden:

=X-Force=

-Schützenschnur in Bronze (70% Trefferquote), Silber (80%) und Gold (90%)
-Snipercorps (100%)
[Die Statistik sollte hierbei auf 1 Woche begrenzt werden]

-Paladinorden (5 kills)
-Paladinstern (15 kills)
-Paladinstern 1. Klasse (30 kills)
-Paladinstern am Band (50 kills)

-Wolfsmedallie (3 gleichzeitige kills)
-Tigermedallie (6 kills)
-Göttermedallie (9 kills)

-Spartanerherz (bei Verwundung, ab 5 Verwundungen 1.Klasse (?))
-Hypokratesspange (Für Sannis, als Belohnung fürs heilen)

-Verdienstkreuz in Bronze (5 Einsätze), Silber (15 Einsätze) und Gold (30 Einsätze)

-Dienstspange mit 1-4 Streifen für die 1.-4. Dienstwoche, danach 1 Stern für jeden Monat.


=Internationale Orden= (nach Sondermissionen der einzelnen Staaten)

-Eurokorps-Verdienstorden (EU)
-Silver Star (USA, die haben ganz schön viele, vielleicht gibts bessere)
-Buran-Medallie (Rus, Buran=Wirbelsturm)
-Roter Drache (China)

vielleicht könnt ihr das umsetzen, ich würd die Grafiken machen.
verfasst am: 22.03.2005, 17:10
Registrierdatum: 19.07.2004, 10:59

 Beiträge: 757
Zitat: Altfelde

-Göttermedallie (9 kills)

2 beanstandungen 1. der Name ein anderer wäre gut 2. 9 kills gleichzeitig? ich weis nicht.
verfasst am: 22.03.2005, 17:34 · Edited by: Altfelde
Registrierdatum: 21.03.2005, 09:50

 Beiträge: 150
9 kills sind heftig, aber man sollte nach oben einen gewissen Spielraum haben, zudem sollen die Orden ja was ganz besonderes sein. Göttermedallie ist etwas komisch, mir fiel so schnell nichts ein.

Wie wäre es mit Leviathan- oder Zerberus-Medallie. Da 9 Kills ziemlich extrem sind, sollte man einen mythologischen Namen wählen.

Alternativ könnte man auch die Abstufung mit 3, 5 und 7 kills verenden
verfasst am: 22.03.2005, 19:01 · Edited by: Altfelde
Registrierdatum: 21.03.2005, 09:50

 Beiträge: 150
Thema Spezialisierung

Ich hab mal Vorschläge für eine Dienstgradfolge gemacht und möchte dies etwas Vertiefen, bzw. noch Vorschläge zu Spezialisierung einbringen. Eine Traglast vo 100kg (!) halte ich für extrem unglaubwürdig. Ich war während der AGA Panzerfaustschütze und musste mit 50 kg durch die Walachei marschieren. Es war die Hölle und man kann damit nicht ordentlich kämpfen.
Generell wird die Last für Soldaten meist auf 30 kg beschränkt, weil bei größerem Gewicht die Bewegung zu stark eingeschränkt wird. Ich schlage deswegen eine Anpassung der Spezialisierungen vor.

==Spezialisierung==

=Sniper= (max. 30 kg)
-Stellung: Beziehen einer Stellung, ermöglicht den Präzesionsschuß und veringert die Angreifbarkeit (Für 45 ZE?)
-Präzesionsschuß: Verbesserte Trefferquote (größere Reichweite) und evtl. Mögl. zur gezielten Treffern (Kopf, etc...) [erfordert Präzesionsgewehr]

=Späher= (max. 15 kg)
-besonders schnell (Viele ZE)
-Ziel markieren, z.B. für Artellerie oder spezielle Fernwaffen. (man sollte dabei aufs Balancing achten
-Aufklären: Entdecken von Feinden auch hinter Wänden mit Hilfe von Sensorausrüstung

=Grenadier= (max. 55 kg)
[Der Name Tank suggerierte bei mir eine Maschine, Grenadiere sind schwer bewaffnete Soldaten in der BW]
-hohe Tragkraft: Dadurch sind starke Panzerungen und schwere Waffen (MG, Racketenwerfr, etc...) verfügbar.

=Sanitäter= (max. 30 kg)
-Medizinesche Versorgung: Bonus auf die Heilung des betreffenden Soldaten
-Wiederbelebung toter Soldaten: Nur möglich innerhalb weniger Runden und mit Equipment.
-Training auf einer Krankenstation (Lazarett), wäre aber bei Basisbau angebracht.

=Pionier= (max. 30 kg)
-Sprengsätze (Minen, Sprengladung, etc.) legen und entschärfen
-Sperren, Stellungen und andere Geländemanipulationen errichten.

=Telepat= (max. 20 kg)
-Gedankenkontrolle
-Betäuben
-Verwirren

==Waffenspezialist==

Vielleicht könnte man eine besondere Klasse einführen, die Waffenträger (wie bei X-COM 2) und anderes Großgerät nutzen kann, wobei diese dann erst unter bestimmten Dienstgraden genutzt werden können. Ansonsten sollen sie genauso, mit einigen Einschränkungen, wie die anderen Soldaten sein.

Es wäre ein tieferer Eingriff in das Spielprinzip, würde aber zur Komplexität beitragen.

Zerstörung der Waffenträger sollen tödlich für die Besatzung sein. Aliens sollten mit schweren Waffen gut, gegen Waffenträger gewappnet sein, so dass:
Vorteil: Mächtige Waffen
Nachteil: Unbeweglich und deswegen verwundbar bei einigen Waffen

=MG-Stellung=
benötigt 2 Spezialisten, verfügbar ab Truppführer
-muss erst aufwendig Aufgebaut werden
-dann stärkerer Schutz dafür unbeweglich (wird besser getroffen).

=Mannschaftstransporter= (Vielleicht unsinnig, wegen Teleportern)
benötigt 1 Spezialisten, verfügbar ab Zugführer
-Transport von 5 Soldaten

=Waffenträger=
benötigt 3 Spezialisten, verfügbar ab Zugführer
-Ausrüstbar mit Maschinenkanone oder RakWerfer.

=Mörser=
benötigt 4 Spezialisten, verfügbar ab Kompaniechef
-Einsatz nur mit Spähern möglich
-Verschiedene Mun-Typen möglich (Nebel, Gas, etc.)
verfasst am: 22.03.2005, 19:21 · Edited by: Unrealer
Registrierdatum: 19.07.2004, 10:59

 Beiträge: 757
Zitat: Altfelde

==Waffenspezialist==

wäre nicht gut meiner meinung nach.
Vorallem so wie ich das lese hat das einen leichten hang zu schweren Waffen die erst aufgebaut werden müssen und dann relativ tödlich sind.
verfasst am: 22.03.2005, 19:30 · Edited by: Altfelde
Registrierdatum: 21.03.2005, 09:50

 Beiträge: 150
Nein, so war das nicht gemeint, sie sollen nur unterstützen und einen erhöhten taktischen Tiefgang ermöglichen, das Balancing darf dabei nicht vernachlässigt werden. Die Waffenträger sollten ergänzend eingesetzt werden und ohne normale Truppen praktisch nackt dastehen. (Wie auch in der Realität; Niemand kommt auf die Idee in der Stadt Panzer ohne Infaterieunterstützung einzusetzen)

War übrigens nur ein Gedanke.
verfasst am: 22.03.2005, 19:35
Registrierdatum: 19.07.2004, 10:59

 Beiträge: 757
Das einzigste was ich gut fände wäre der Mörser aber nur mit Nebel, Gas oder Rauchbomben (was eigentlich fast dasselbe ist) da die Aliens dann (oder-Form):
A. Nichts sehen.
B. Hustanfälle bekommen.
C. Wasser hassen und weniger ZE haben.

Zu C: Wäre dann bei einem Nebel der aus Wasser besteht.
verfasst am: 22.03.2005, 20:15 · Edited by: LennStar
Spielsatz Darkage

Registrierdatum: 01.03.2005, 13:47

 Beiträge: 1846
@ Altfeld: Ich finde, du schießt übers Zeil hinaus. Vom Progaufwand mal abgesehen... (wichtiger wär z.B. erst mal den Aliens ne Reaktion beizubringen, nicht dass man mitten in den Haufen laufen und n Ei legen kann)
Was du das alles bringst haben nur Hardcore-Spiele wie *glaub wieder eingefallen ist: Sudden strike*
Gegen nen Panzer hätt ich ja nichts einzuwenden, hab die immer als Aufklärer gemocht. und nen Granatwerfer als Artillerie, da könnte man auch mal drüber nachdenken. Aber mehr dürfte nur Neueinsteiger abschrecken.

@Gewicht: Ist ja im Grunde nur eine Angabe für (Verringerung) die ZE eines Soldaten. Die Formel könnte man sicher auf 50% reduzieren, und dann auch die Waffen. (Denn wer hat schon ne 30kg-Wumme, ehrlich. Die Aliens wollen sich auch nicht tot schleppen)

@Kopmlexität und nackte Panzer: Mehr Karten z.B. freies Feld (mit Bäumen und Büschen und Felsen als Hindernis statt Zäune und Mauern) würden mehr Abwechslung bringen als sonstwie komplizierte Soldateneinteilungen.
Und hinknien/legen und ggf. robben würde auch sehr viel bringen! EIn sniper kann halt nur snipern wenn er liegt...
verfasst am: 22.03.2005, 21:17
Registrierdatum: 21.03.2005, 09:50

 Beiträge: 150
Das war ja nur ein Gedanke :o) (Vieleicht für die Zukunft)

Die Sache mit dem Gewicht und Anpassung der ZE, etc. sollte aber angepasst werden. Wie in anderen taktischen Shootern üblich sollte es ein Minimum an Traglast geben, wo es keine Abzüge der Geschwindigkeit gibt. Man kann Kampfsituationen ja auch speziell mit schweren Lasten trainieren, so dass hier der Bonus bei Tanks/Grenadieren heraussticht. Ich werd mir gerne die Gleichungen ansehen, zu irgendwas muss mein Mathematikstudium ja gut sein. Waffen etc. müssten auch angepasst werden.

Vergesst erstmal die Sache mit den Spezialisten, wie gefallen euch die Gedanken zur Spezialisierung und Orden? Die zusätlichen Fähigkeiten kann man ja noch Stück für Stück implementieren.
verfasst am: 22.03.2005, 21:26
Registrierdatum: 19.07.2004, 10:59

 Beiträge: 757
hier ist das Soldatenkonzept dort stehen auch alle Formeln, kannst ja mal verbesserungsvorschläge machen.
Til 
verfasst am: 23.03.2005, 12:13
Registrierdatum: 23.03.2005, 11:44

 Beiträge: 13
Außerdem sollten die Soldaten in den Einsätzen schneller laufen, wie ich finde. Vor allem in der ersten Phase eines Einsatzes (Aliens finden) ist man die meiste Zeit damit beschäftigt, den Soldaten beim Laufen zuzuschauen. Erstens finde ich, dass es etwas unnatürlich aussieht, wenn sie nach jedem Schritt kurz stehenbleiben (sieht "abgehackt" aus) und zweitens sollten sie schneller laufen.

Das ganze könnte man gerne auch einstellbar machen (wie bei Enemy Unknown), so dass die eigenen Soldaten quasi zu ihrer Zielposition "huschen".
verfasst am: 23.03.2005, 17:24
Registrierdatum: 21.03.2005, 09:50

 Beiträge: 150
Dafür sollte es ja Späher geben. Aber Rennen wäre als Bewegungsmodus nicht schlecht.

Seite: << [1] 2 [3] >>




Du musst dich registrieren um auf dieses Thema zu antworten.
Login :: » Name » Passwort

Ladezeit (sec.): 0.011 · Powered by miniBB 1.6 with parts of 1.7 © 2001-2003